Transcend Wifi 32GB SD Speicherkarte

Inzwischen gibt es bei Amazon nicht nur die EyeFi, sondern auch andere SD Speicherkarten mit WLAN. Um jetzt auch aus der Kamera zu twittern, habe ich mir die Transcend Wifi 32GB bestellt. Ich habe mich für die Transcend entschieden, weil sie mit Class 10 schneller als die EyeFi sein sollte.

Geschwindigkeit

Ein kurzer Test ergab bei mir eine Schreibrate von 15,3 MB/s und eine Leserate von 18,5 MB/s. Eine normale Sandisk Class 10 schafft locker über 30MB/s. Die EyeFi teste ich später.

Die Transcend Wifi 32GB als erster Makroversuch auf meinem Schreibtisch.

Die Transcend Wifi 32GB als erster Makroversuch auf meinem Schreibtisch.

Die App

Die Einrichtung ging leicht, aber ich habe schnell gemerkt wie sehr die App nervt. Immer wenn ich auf den Startbildschirm gehe, werde ich darauf hingewiesen die Energiesparfunktion meiner Kamera zu deaktivieren – obwohl diese nicht aktiviert ist. Außerdem konnte ich in das Teilen über Facebook und Twitter nicht aktivieren. Ob das jetzt an meiner Androidversion oder der Transcend App liegt, kann ich nicht beurteilen. Einen guten Eindruck macht es jedenfalls nicht. Sowohl bei Twitter, als auch bei Facebook scheint die Verbindung zu den Seiten veraltet. Bei Facebook wird eine interne Facebook-Webseite aufgerufen, die nicht mehr existiert. Bei Twitter hängt die App in einer Endlosschleife bei der Autorisierung fest.

Die Transcend Wifi App auf meinem Xperia Mini Pro.

Die Transcend Wifi App auf meinem Xperia Mini Pro.

WLAN Geschwindigkeit

Die Bildübertragung ging gefühlt relativ schnell. Die winzigen Vorschaubilder werden sehr schnell angezeigt, ein Bild braucht etwa 3 Sekunden zum Laden. Dumm ist nur, dass Bilder zum Speichern nochmal übertragen werden, auch wenn man sie noch offen hat. Die Fotos können aber auch anhand der Miniaturbilder als Gruppe übertragen werden.

Fazit

Ohne Facebook und Twitter ist die Karte für mich wertlos, da ich sie nur nutzen könnte, um Fotos von meiner Kamera auf mein Handy zu kopieren. Danach müsste ich aber extra zur Twitter-App wechseln. Ganz nett ist der Ansatz, dass ein Webserver auf der Karte läuft. So könnte ein Editor selbständig Fotos von der Karte holen, aber für professionelle Zwecke gibt es besseres. Darum schicke ich die Karte zurück zu Amazon und versuche es mit der EyeFi nochmal.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *